Das Projekt „Social Cycling“

Vor rund 4 Jahren war Patrick Scholz als Fotograf in Kenia unterwegs. Dort stieß er auf eine kleine Schule mit nur 30 Schülern. Die meisten von ihnen waren AIDS Waisen und die drei Klassenstufen wurden auf dem Lehmboden sitzend von nur einem Lehrer parallel unterrichtet. Da es an allem weiterem mangelte beschloss er die Schule zu unterstützen.

Zurück in Deutschland begann er mit Freunden Strassenmusik zu machen, verkaufte CD´s, Fotos, gemalte Bilder und hielt Multivisionsvorträge. Nach kurzer Zeit waren genug Spenden gesammelt um ein Waisenhaus zu finanzieren. Wenig später waren so viele Partner für die Schule gefunden, dass das Projekt „Barnabas Children Centre“ von selber weiter wuchs.

4 Jahre später ist die Zahl der Schüler auf über 400 gestiegen. Es gibt ein Schulgebäude, ein Waisenhaus, eine Hühner- und Gemüsefarm, Sanitäre Einrichtungen, eine Wasserleitung, Medezinische Versorgung, Lebensmittel und genügend Lehrer und Betreuungspersonal. Aktuell wird eine zweite Schule, wenige Kilometer entfernt gebaut.

Nach diesem Prinzip will Patrick auch bei seiner Radreise vorgehen. Er sucht kleine, im Aufbau befindliche Einrichtungen in bedürftigen Gegenden, egal ob Schule, Waisenhaus, Krankenhaus, Pflegeheim oder eine Wasserleitung für ein ganzes Dorf. Ist eine Einrichtung gefunden, bleibt er vor Ort, dokumentiert, recherchiert und entscheidet wie das Projekt am Nachhaltigsten gefördert werden kann. Über verschiedene mediale Wege sollen Partner für die Projekte gefunden werden.

Die Reise hat ihn bereits von Deutschland durch 14 Länder bis nach Turkmenistan gebracht. Weiter geht es nach Kirgisistan, Kasachstan nach China.